Einstellen und Onboarding neuer Mitarbeiter während Corona

Während der Corona/Covid-19-Krise ist viel über Homeoffice und Remote-Arbeit geschrieben worden. Wir haben auch einen Blog-Post über unsere Erfahrungen geschrieben, allerdings mehr auf einer sozialen als auf einer Tool- oder Prozessebene (wahrscheinlich hat spätestens jetzt jeder gehört, dass es ein Videokonferenz-Tool namens „Zoom“ gibt (smile)).

Aber was ist mit dem Recruiting? Was ist mit dem Onboarding neuer Mitarbeiter?

Da wir bei VSHN bereits einige Erfahrungen mit beiden Themen gesammelt haben, möchten wir diese Erfahrungen mit euch teilen.

Mitarbeiter remote rekrutieren

Wir waren auf der Suche nach mehreren neuen #VSHNeers, sowohl im technischen als auch im nicht-technischen Bereich im Sales und Marketing, als die Corona-Pandemie die Wirtschaft und das Leben von Millionen von Menschen traf.

Wir als Unternehmen einigten uns auf ein 100%iges Home-Office, was vom ersten Tag an hervorragend funktioniert, aber wie können wir unsere Rekrutierungsbemühungen fortsetzen? Wie können wir herausfinden, ob jemand #VSHNary ist, wenn wir uns nicht persönlich treffen können?

Nach einer kurzen Diskussion und weil wir immer versuchen, praktisch vorzugehen, haben wir herausgefunden, dass wir unsere derzeitigen physischen Interviews irgendwie in Online-Sitzungen umwandeln müssen. Unser (physischer) Rekrutierungsprozess sah folgendermassen aus: Ein erstes einstündiges persönliches Meeting oder Videocall und dann für die zweite Runde haben wir einen halben Tag eingeplant, um der Kandidatin die Möglichkeit zu geben, so viele VSHNeers wie möglich zu treffen, einschliesslich der gemeinsamen Mittagspause zusammen mit dem gesamten Unternehmen. Unser Rekrutierungsprozess ist ausführlich in unserem Handbuch beschrieben, falls du dich für mehr Details interessierst.

Am Ende verlegten wir im Grunde die gesamte Struktur und alle Teile der Interviews wie die 2er-Gruppen Meetings und auch einen schnellen Test komplett online. Alles bis auf die Mittagspause war remote möglich, was schade ist, denn das war immer der Moment, in dem die Kandidatin das gesamte Unternehmen traf und mit anderen VSHNeers sprechen konnte, die nicht an den Interviews beteiligt waren. Aber abgesehen davon wurde der Rekrutierungsprozess komplett digitalisiert.

Es hat eigentlich ziemlich gut funktioniert, das Feedback unserer Kandidaten war ebenfalls sehr positiv und wir konnten bereits neue VSHNeers vollständig „aus der Ferne“ rekrutieren. Als netter Nebeneffekt hat uns die Verlagerung des Rekrutierungsprozesses auf remote auch geholfen, ihn weiter zu streamlinen und standardisierter zu gestalten. Eine wichtige Sache, die wir gelernt haben, ist, dass man einen Moderator braucht, der für den gesamten Interviewablauf und die Videocalls verantwortlich ist, so dass der Kandidat einen Ansprechpartner für Fragen hat.

Mitarbeiter aus der Ferne onboarden

In diesem Monat (Mai 2020) haben bereits zwei neue VSHNeers bei VSHN angefangen. Delia und Sandro werden derzeit von ihren „Göttis“ (Mentor) vollständig remote geschult und eingeführt, nachdem sie sich einmal persönlich getroffen haben, um ihren neuen Arbeitslaptop und die Büroschlüssel in Empfang zu nehmen.

Natürlich ist es kein optimaler Start, dass wir uns nicht persönlich treffen können, um uns kennen zu lernen. Videoanrufe funktionieren perfekt für technische Dinge, aber es ist wirklich schwer, das Nicht-Offensichtliche wie die Unternehmenskultur zu erfassen. Aber wie wir alle wissen, wird es nur eine vorübergehende Situation sein, und wir alle werden hoffentlich bald wieder zur Normalität zurückfinden, also müssen wir das Beste daraus machen. Aber natürlich freuen wir uns alle darauf, uns bald wieder persönlich zu treffen.

Wir glauben, dass ein „Götti“ (Mentor) für neue Mitarbeiter remote noch wichtiger ist als unter normalen Umständen im Büro. Es macht es für die neu eingestellten VSHNeers einfacher, Fragen zu stellen und einfach jemanden zu haben, mit dem sie über all die nicht standardmässigen oder dokumentierten Dinge sprechen können.

Wir werden dich über unsere Remote-Erfahrungen weiter auf dem Laufenden halten und hoffen, dass dir das ein wenig geholfen hat.

Wenn du mehr darüber erfahren wollen, wie wir bei VSHN remote zusammenarbeiten, schau in unser Handbuch.

Alle weiteren Informationen zu Coronavirus / Covid-19 und wie wir mit der Situation umgehen, findest du hier.

Vielen Dank für’s lesen und alles Gute.