VSHN führt vier Wochen Vaterschaftsurlaub ein

In den letzten zwölf Monaten durften sich gleich drei VSHNeers über die Geburt ihres ersten Kindes erfreuen – Aarno, Marco und ich.

Shirin
Shirin

Unsere Tochter Shirin erblickte im vergangenen Frühling das Licht der Welt. Die Freude war riesig, die neuen Herausforderungen ebenfalls! Wickeln, füttern, waschen und in den Schlaf wiegen gepaart mit kurzen, zeitweilig lauten Nächten verlangten uns viel ab. Da sich meine Frau jedoch im Wochenbett von der Geburt erholen sollte, wollte ich sie in dieser Zeit so gut wie möglich unterstützen. Ich bezog deswegen einige Wochen Urlaub, durfte eine intensive, dennoch wunderschöne Zeit mit meiner Familie verbringen und konnte vom ersten Tag an eine starke Bindung zu meiner Tochter aufbauen. Diese Erfahrung möchte ich jedem frischgebackenen Vater gönnen!

Um sich ihrem Familienglück zu widmen, bezogen auch Aarno und Marco nach der Geburt ihrer Kinder Ferientage. Indes meinen wir, dass hierfür das persönliche Urlaubskontingent der Mitarbeiter nicht angetastet werden sollte. Darum hat sich die VSHN entschieden, ab sofort vier Wochen Vaterschafts- bzw. Partnerurlaub einzuführen.