Beschleunige und vereinfache Applikations-Releases durch Migration in die Cloud

Egal in welchem technischen Bereich der Softwareentwicklung du tätig bist, vermutlich musst du die Applikationen, die ihr aktuell entwickelt, möglichst schnell auf den Markt bringen.

Eure Kunden können nicht ewig warten – die Softwareentwicklung muss beschleunigt werden.

Zeit ist Geld und ein überaus kostbares Gut, insbesondere wenn ihr kurz vor der Markteinführung eurer neuesten Killerapplikation steht. Eure Kunden können nicht ewig warten und du musst deine Applikationen so schnell wie möglich auf den Markt bringen, wenn du in der schnelllebigen Techwelt bestehen möchtest.

Vielleicht wirst du auch intern dazu gedrängt, den Time-to-Market so kurz wie möglich zu halten.

Du kannst nicht erst interne Ressourcen aufbauen, Kollegen schulen und Erkenntnisse sammeln. Du musst den Konkurrenten immer einen Schritt voraus sein. IT-Teams müssen heutzutage immer mehr leisten, deshalb müssen sie intelligent geführt werden.

Häufige Probleme bei der Einführung von Applikationen

Der Weg bis zum Release einer Applikation kann steinig sein und viele Irrwege oder sogar Sackgassen aufweisen. Deshalb ist es so wichtig, jede kleine Optimierung oder Änderung in einer oder mehreren Testumgebungen zu prüfen, bevor sie in der für den Endnutzer sichtbaren Produktionsumgebung implementiert werden. Je früher ein Bug in der App oder in der Umgebung gefunden wird, desto schneller und einfacher kann er behoben werden.

Zu den teuersten und zeitaufwändigsten Fehlern zählen Abweichungen zwischen Test- und Produktionsumgebungen. Diese führen dazu, dass sich die Applikation während des Testings korrekt verhält, aber in der Produktionsumgebung plötzlich Fehler auftauchen, obwohl die gleiche Applikationsversion implementiert wurde und du weisst nicht, welche Änderungen zu den Problemen geführt haben. Die Folgen reichen von Fehlermeldungen bis hin zu katastrophalen Ausfällen in öffentlich zugänglichen Applikationen und das Resultat kann in einem langfristigen Imageschaden für dein Unternehmen enden.

Ein weiteres sicherheitsbezogenes Problem besteht darin, Test- und Produktionsumgebungen voneinander zu trennen, um zu verhindern, dass fehlerhafte Applikationen in der Testumgebung echte Kundendaten beschädigen.

Anstatt Dev-, Test- und Produktionsumgebungen manuell zu synchronisieren und diesen Aufwand in jedem Prozessschritt zu wiederholen, kann diese Arbeit auch mithilfe von bewährten cloud-basierten Tools automatisiert werden.

Warum solltest du Applikationen in die Cloud migrieren?

Möglicherweise zögerst du noch aus verschiedenen Gründen, eure Applikationen in die Cloud zu migrieren. Vielleicht bist du an die klassische Vorgehensweise zum Entwickeln und Testen von Applikationen gewöhnt. Vielleicht scheust du auch mühsame Migrationsprozesse oder ihr verfügt einfach nicht über das nötige interne Know-how oder die Ressourcen, um eine Cloud-Migration zu stemmen.

Allerdings kann ein gut vorbereitetes DevOps-Team, welches das Potenzial der Cloud voll ausschöpft, das Deployment von Applikationen rasant beschleunigen, ohne signifikante Erhöhung des Personals oder der langfristigen Kosten. Dadurch kann es deutlich einfacher werden, die Applikation später zu skalieren und es können zusätzlich nützliche Hilfsdienste genutzt werden.

Indem du unterschiedliche Umgebungen mittels der Open Source Software Docker vereinheitlichst, kannst du das weltweite Ökosystem und den globalen Erfahrungsschatz der Community nutzen. Je mehr Teile des Prozesses du automatisieren und integrieren kannst, desto effizienter kannst du deine Anwendung entwickeln und auf den Markt bringen.

White Paper „5 Schritte für eine erfolgreiche Migration von Applikationen in die Cloud”

Zusammengefasst ist die Migration in die Cloud eine sehr weitreichende Geschäftsentscheidung, deshalb solltest du dich zuvor ausführlich informieren. Lade unser White Paper 5 Schritte für eine erfolgreiche Migration von Applikationen in die Cloud herunter um zu erfahren, wie du die Cloud für deine Software- und Applikationsentwicklungsziele nutzen und wie ihr als Team und euer Unternehmen als Ganzes davon profitieren könnt.